HK416

 Das HK416 ist ein Sturmgewehr des Waffenherstellers Heckler & Koch. Die deutsche beschaffungsbehördliche Bezeichnung ist G38. Die französische Armee bezeichnet das Gewehr als Arme Individuelle Future (AIF) (zu dt. Einzelschützenwaffe der Zukunft).

Die Waffe ist ein Nachfolger des eingestellten Projektes XM8. Sie wurde als Ersatz für die M16- und M4-Gewehre konzipiert.

Die Idee für diese Waffe entstand bei Heckler & Koch nach der Überarbeitung des britischen Waffensystems SA80 der Royal Small Arms Factory, zu einer Zeit, als beide Unternehmen zum Konzern British Aerospace/Royal Ordnance gehörten. Die Entwicklung und die Erprobung fanden in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Spezialeinheit Delta Force statt.

Der ursprüngliche Name der Waffe war „HK M4“ – vermutlich eine Anspielung auf das M4. Nach einer Klage von Colt Defense wurde das Gewehr in „HK416“ umbenannt – eine erneute Anspielung sowohl auf das M4 als auch auf das M16. (Quelle: Wikipedia)